Pressemitteilung 30. November 2019 

Einführung der Gymnasialen Oberstufe sorgt für Interesse

Gemeinschaftsschulen in Karlsruhe treffen auf Politik

In Karlsruhe wird voraussichtlich zum Schuljahr 2021/22 eine erste Gymnasiale Oberstufe an einer Gemeinschaftsschule eingerichtet. Das war Anlass für die Grünen Landtagsabgeordneten Dr. Ute Leidig und Alexander Salomon sowie die Grüne Gemeinderatsfraktion, am vergangenen Freitag, den 29. November zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung zu diesem Thema einzuladen. 

Bereits vor anderthalb Jahren hat der Karlsruher Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss zur Einführung einer Oberstufe an einer Gemeinschaftsschule in Karlsruhe gefasst. „Es war ein langer Weg. Dem Beschluss gingen zahlreiche Diskussionen, Sitzungen und Veranstaltungen voraus; es galt alle Beteiligten mit ins Boot zu holen. In der letzten Gemeinderatssitzung wurde endlich mit der Drais-Gemeinschaftsschule der künftige Standort für die Oberstufe festgelegt. Wir Grüne freuen uns sehr, dass nun in Karlsruhe voraussichtlich zum Schuljahr 2021/22 eine erste gymnasiale Oberstufe eingerichtet wird“, erklärte Renate Rastätter, bildungspolitische Sprecherin der Grünen Gemeinderatsfraktion. 

„Mit der geplanten Einrichtung der Oberstufe wird nun ein wichtiges bildungspolitisches Ziel von uns Grünen und ein langjähriger Wunsch der Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern endlich erfüllt werden“, ergänzte Ute Leidig, kommunalpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion. „Bei der heutigen Diskussion wurde noch einmal deutlich: Eltern ist es ein wichtiges Anliegen, dass ihre Kinder die Möglichkeit haben, das Abitur in einer Gemeinschaftsschule abzulegen. Dabei wurde ebenso klar, dass noch viele offene Fragen zu klären sind“, betonte Alexander Salomon. 

Vor ähnlichen Herausforderungen stand vor zwei Jahren die stellvertretende Schulleiterin der Gemeinschaftsschule Konstanz, Charlotte Dreßen. Sie berichtete von ihren Erfahrungen und vermittelte wichtige Erkenntnisse über die Ausgestaltung der Oberstufe. „Die Lernkultur der Gemeinschaftsschule, die sehr stark auf Selbstständigkeit und Eigenverantwortung setzt, passt schon aus sich heraus gut zur gymnasialen Oberstufe und muss nur entsprechend weiterentwickelt werden“, so das Fazit der Grünen. 

Im Vorfeld der Informationsveranstaltung tauschten sich die Grünen Landtagsabgeordneten bereits mit Schulleiterinnen und Schulleitern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern von vier Gemeinschaftsschulen über die pädagogische Arbeit und konzeptionelle Herausforderungen aus. Im Rahmen der diesjährigen Woche der Gemeinschaftsschule werden sich die Grünen Landtagsabgeordneten zusätzlich noch vor Ort an den Karlsruher Schulen über die praktische pädagogische Arbeit informieren. „Wir wollen wissen, wie es an den Schulen derzeit läuft und wie wir zusammen die Gemeinschaftsschulen weiterentwickeln können“, so die Grünen. 

Hintergrund: Die Gemeinschaftsschule wurde unter der grün-roten Landesregierung zum Schuljahr 2012/13 eingeführt. Sie bietet alle Bildungsstandards an und bereitet die Schülerinnen und Schüler auf alle drei Schulabschlüsse vor. Seither entwickelt sich die neue Schulart zum Erfolgsmodell: Schon jetzt gibt es 321 Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg mit gut 75.000 Schülerinnen und Schülern.

Dr. Ute Leidig MdL
Alexander Salomon MdL
Haus der Abgeordneten
Konrad-Adenauer-Straße 12
70173 Stuttgart

Tel. (0711) 2063 – 6110

ute.leidig@gruene.landtag-bw.de
alexander.salomon@gruene.landtag-bw.de


Wahlkreisbüro Dr. Ute Leidig

Huttenstraße 21
76131 Karlsruhe
Tel. (0721)  46 46 03 99